Nullpunktspannen mit FCS System


Ein System für die gesamte Prozesskette

Das FCS-Nullpunktspannsystem Breyline beruht auf einem Baukastenprinzip, das aus Säulen, Ringen und Bolzen besteht. Gespannt wird auf Rasterplatten oder Paletten, die direkt auf dem Maschinentisch oder in Handling-Systemen installiert werden. Zentrierringe im Bauteil und der Rasterplatte übernehmen die Positionierung des Werkstücks.

Universell einsetzbar

Die grundsätzlichen Vorteile des FCS-Systems, das eine Wiederholgenauigkeit von 4 µm erreicht, liegen vor allem in der hohen Stabilität, den Freiheitsgraden der Bearbeitung sowie in der Durchgängigkeit: Es können kleine und große Werkstücke gespannt werden – auf Fräs-, Erodier-, Tiefbohr- und Messmaschinen. Die Aufspannung eignet sich sowohl für Schlicht- als auch für schwere Schruppbearbeitung.


Manuelles Nullpunkt Spannsystem Breyl

Die Bilder zeigen den universellen Einsatz von FCS. 


Automatisches Nullpunkt Spann-system Breyl

Die Bilder zeigen Paletten und Spanntöpfe der Produktlinie. 


Verbindung von manuellem und automatischem Spannsystem

FCS GuideLine Software - Spannen im CAD Programm


FCS verbindet die manuelle mit der pneumatisch-automatischen Spanntechnik durch einzigartige Spanner.

Guideline ermöglicht bereits in der Konstruktionsphase mit realistischen Daten die Spannlagen zu simulieren.  Damit lassen sich die Rüstzeiten in der Produktion deutlich verringern. 


EDM Nullpunkt Spannsystem Breyl

Halter und Verlängerungen für  Senk- und Drahterodieren